“Es sind vor allem Gesichter, es ist das immer neue Wunder, aus einem Klumpen “Nichts” ein Wesen herauszuholen, es zum Leben zu erwecken, das mich heute noch gefangen hält.” Diese Faszination ist dem Werk der international bekannten Schweizer Puppenkünstlerin Maja Bill anzumerken.

Schon sehr früh begann sie Puppen anzufertigen, erst für sich selbst, dann als Kindergärtnerin für ihre Kindergartenkinder und ihre eigenen Kinder. Seit etwa 20 Jahren modelliert sie Puppen für Erwachsene.

“Arbeit ist sichtbar gewordene Liebe”, diese Philosophie prägt ihre Tätigkeit und ihr Leben. Die Facetten ihres Werkes sind schier unendlich. Kaum ein Material, aus dem Puppen hergestellt werden können, ist ihr fremd. Bevorzugt arbeitet die Künstlerin mit Porzellan. Dies gilt vor allem für ihre Kinder- und Märchenpuppen. Dennoch experimentiert sie auch mit anderen Materialien, wie z.B. Papiermaché, Wachs und Leder...

Neu sind jetzt Vinylpuppen dazugekommen, hergestellt in Deutschland und von der Puppenkünstlerin eigenhändig bemalt, individuell bekleidet und fertiggestellt, jede Puppe ist somit ein Einzelstück.